„New Work“, „transformative Führung“, „partizipative Führung“ sind Schlagworte, die aktuell die Führungsdiskussion befeuern. Moderne Führungsmethoden werden viel diskutiert und teilweise eingesetzt, doch was sind die Hebel, um eine wirkungsvolle Führung erfolgreich umzusetzen? Was sind die elementaren Bestandteile, die den Unterschied machen? Was für Führungskompetenzen sind ausschlaggebend?

Um mit dem Einsatz moderner Führungsmethoden wirkungsvoll zu führen, bedarf es eines funktionierenden Systems. Da die Führungskraft Teil des Gesamtkontextes ist, beeinflusst diese mit Ihren Kompetenzen, die Prozesse, sowie die Strategie. Diese Rahmenbedingungen gewährleisten die Möglichkeit zum wirkungsvollen Agieren und letztendlich auch zur effektiven Führungsarbeit. Was sind nun also die Hebel für erfolgreiche und gleichzeitig wirkungsvolle Führung?

Hebel 1: Der erste Fokus liegt auf der Führungskraft selbst

Um erfolgreich zu führen, bedarf es zuallererst einer guten Selbstführung: einem klaren Bewusstsein über die eigenen Ressourcen in Form von Werten, Emotionen, Fertigkeiten und Fähigkeiten. Nur wer ein klares Selbstbild hat, kann sich und damit in der Folge andere erfolgreich führen. Denn unser eigenes Handeln wird von unseren Emotionen und Werten geprägt und wirkt sich auf unsere Führungsverhalten aus. Das fachliche Wissen zur modernen Führung komplettiert mit einer guten Kommunikationsfähigkeit das Führungsbild und entscheidet in der Summe, wie erfolgreich eine Person als Führungskraft wirken kann.

Was sind neben der persönlichen Handlungskompetenz der Führungskraft die weiteren Hebel für erfolgreiche wirkungsvolle Führung:

Hebel 2: Abstimmung der Organisation auf das erwartete Ergebnis

Erfüllt die Organisation, in der Sie arbeiten einen Zweck oder führt Sie ein Eigenleben? Wenn Sie Ihre Unternehmensergebnisse nur mit einem erheblichen Führungsaufwand erreichen, dann haben sie keinen Fokus auf das Ergebnis. Bei einer zweckgebundenen und spezialisierten Organisation liegt der Fokus auf der Prozessgestaltung und der Skalierbarkeit auf das gewünschte Ergebnis. Es geht um effektive Abläufe und den Einsatz ergebnisorientierter Tools und Systeme. Nur so lässt sich überprüfen, ob es eine Ausrichtung an den Zielen und eine Abstimmung der Abläufe und Strukturen auf das erwartete Ergebnis gibt.

Hebel 3: Ohne eine Verknüpfung mit der Strategie sind Ziele und Maßnahmen wirkungslos

Authentische Führung bedeutet zielgerichtetes Handeln orientiert an der Erfüllung der Unternehmensstrategie und den daraus entwickelten Maßnahmen und Zielen. Als Führungskraft gilt es die Strategie zu kennen und die Maßnahmen, Aufgaben und Ziele von dieser abzuleiten. Wenn es Ihnen gelingt, hierbei klar und nachvollziehbar zu sein, können einerseits Ihre Mitarbeitenden verstehen, woher die Richtung kommt, und Ihnen gibt es andererseits eine gute Orientierung und einen Maßstab für die Bewertung Ihrer Führungsarbeit.

Hebel 4: Steuerung und Management folgen einer Linie

Die Rahmenbedingungen für die Steuerung des Systems und das Management schafft die Führung. Entscheidend ist, dass das Führungshandeln den Unternehmenszielen entspricht und über eine klare Kommunikation für alle im Unternehmen nachvollziehbar ist. Es wird Transparenz und Klarheit für alle Beteiligten im System geschaffen. Somit ist ersichtlich, welche Handlungsspielräume und Anforderungen gegeben sind und für Mitarbeitenden steigt dadurch die Sicherheit und die Klarheit der zu erledigenden Aufgaben. Für die erfolgreiche wirkungsvolle Führung braucht es also einer einheitlichen Linie auf Basis zielorientierten Rahmenbedingungen.

Hebel 5: Fähigkeiten und Ressourcen optimal eingesetzt

Wirkungsvolle Führung kann nur funktionieren, wenn die Führungskraft über die passenden Skills und Kompetenzen verfügt, die für die erforderlichen Aufgaben notwendig sind. Es ist sicherzustellen, dass jede Aufgabe glaubwürdig und nachvollziehbar ist und für jeden deutlich ist, welches Wissen es braucht, um handlungsfähig zu sein. Erfolgreiche Führung bedingt daher eine optimale Ressourcenverfügbarkeit.

Faktor 6: Vernetzung des Systems mit der Umwelt

Jedes System ist abhängig von seiner Umwelt, denn alles hängt mit allem zusammen. Wenn diese Abhängigkeit transparent dargestellt ist und durch das System akzeptiert wurde, lässt sich da Zusammenspiel als Einheit betrachten. Das geschlossene Vorgehen etabliert das systemische Handeln und Denken und organisiert den Interessenausgleich. Als Führungskraft gibt es Ihnen die Möglichkeit aus der Markt-Perspektive zu handeln und in die Organisation wirkungsvoll zu agieren.

Zusammenfassung: Moderne Führung wirkungsvoll gestalten

Die sechs Faktoren lassen eine systemisches Wirkungsmodell entstehen. Die Führung kann sich daran orientieren und erfolgreich wirken. Das erfordert auch Arbeit auf Ihrer Seite:

Aufgabe 1: Entwickeln Sie eine Strategie, leiten Sie Ziele und Maßnahmen ab und kommunizieren Sie diese in einer angemessen Art und Weise.
Aufgabe 2: Machen Sie sich klar, dass das System einen Zweck verfolgt, geschlossen ist und von der Umwelt abhängt.
Aufgabe 3: Schaffen Sie Transparenz zur zielgerichteten Steuerung des Systems und kommunizieren Sie Kompetenzen und Fähigkeiten und definieren Sie Handlungsfähigkeiten.

Damit sollten Sie gut ausgestellt sein für eine erfolgsversprechende und wirkungsvolle Führung in Zeiten von modernen Führungsherausforderungen.

Wenn Sie sich dazu mit uns austauschen wollen und gerne noch mehr über das Thema erfahren wollen, dann empfiehlt sich ein Gespräch mit Jörg Janßen, der als Geschäftsführer der Perspektiv-Consulting GmbH und Begleiter für Führungskräfte dieses systemische Wirkungsmodell entwickelt hat. Kontaktieren Sie ihn gerne über das Kontaktformular der Webseite oder rufen Sie uns an unter 04141 – 8029020.

PDF-Datei herunterladen

Masterclass
Masterclass
Email
Anruf